Willkommen

Willkommen in der Quinta da Tapada de São Pedro!

In der Quinta da Tapada de São Pedro können Sie einen Einblick in Geschichte und Tradition gewinnen. Der Begriff „Tapada“ verkörpert ein ländliches Anwesen, das von alten römischen Steinmauern vollständig umgeben ist. Ein jahrhundertalter Olivenhain hat den andauernden Wandel der Umgebung und der Gesellschaft in stoischer Ruhe miterlebt. So wie früher in römischer Zeit grasen auch noch heute Schafe und Ziegen in seinem Schatten.

Ein Obst- und Gemüsegarten sorgen je nach Jahreszeit für frisches Obst und Gemüse. Aus den aromatischen Kräutern aus dem Kräutergarten lassen sich köstliche Tees zubereiten.

Die sorgfältig restaurierten Häuser in der Quinta spiegeln die typische Architektur der Region Alentejo wieder. Diese traditionelle Bauweise sorgt während des Sommers für eine angenehme Kühle in den Zimmern. Die modernen und komfortabel ausgestatteten Appartements haben den traditionellen Charakter bewahrt, der an das landwirtschaftliche Erbe der Quinta erinnert.

Auf der Quinta selbst erwartet Sie eine Vielzahl an Aktivitäten. Sie können zum Beispiel im Pool schwimmen, auf den Liegestühlen entspannen
oder die Grillmöglichkeiten im schön angelegten Garten genießen. Des Weiteren vergnügen sich unsere Gäste gerne mit den kostenlosen Leihfahrrädern, spielen Badminton oder traditionelle Spiele in einem malerischen Umfeld. In der Umgebung führen Wander- und Radwege zu historischen, ökologischen und gastronomischen Entdeckungen.

Die Quinta da Tapada de São Pedro liegt im Herzen der Region Alentejo und befindet sich an einer der wichtigsten kulturellen und gastronomischen Routen Portugals. Sie ist vom landwirtschaftlichen Schutzgebiet von Vimieiro umgeben und ist nur 10 Gehminuten oder 2 Minuten mit dem Fahrrad vom Zentrum entfernt.

Von Vimieiro aus erreichen Sie bequem andere typische Siedlungen im Alentejo mit historischen Burgen und malerischen weiß getünchten Häusern. Dazu gehören die Städte Estremoz (15 Autominuten), sowie die zum UNESCO-Weltkurturerbe gehörenden Städte Évora (25 Autominuten) und Elvas (45 Autominuten) entfernt, sowie die touristisch interessanten Dörfer Évora-Monte (10 Autominuten) und Arraiolos (15 Autominuten).

Neben historischen Siedlungen mit bekannten alten Burgen und Kirchen birgt die Region außerdem weitere sehenswerte Geheimnisse. So sind zum Beispiel Spuren eines megalithischen Erbes über die gesamte Region verstreut, darunter Menhire und Dolmen, die geduldig auf diejenigen warten, die zu ihrer Wiederentdeckung kommen.
In der Nähe der Quinta befinden sich das berühmte Fluviarium von Moravon sowie mehrere Seen (Alqueva, Montargil, Maranhão), auf denen Sie Ausflüge mit Schiffen machen können. Die Atlantikküste ist über die Nationalstraße und die Autobahn in einer Stunde erreichbar.